Historie

Tod von Reinhard Pickenpack

März 10, 2021
Tod von Reinhard Pickenpack
Einen Monat vor Vollendung seines 83. Geburtstages mussten seine Familie, Freunde und Geschäftspartner Abschied von Reinhard Pickenpack nehmen. Weiterlesen…

4. Generation: Lena fängt im elterlichen Betrieb an

Mai 1, 2020
Nach dem bestandenen Abitur am Gymnasium Buxtehude Süd, der anschließenden Ausbildung bei einem Hamburger Reedereiunternehmen und beruflichen Stationen in Rotterdam und Hamburg zog es Lena im Jahr 2020 in den elterlichen Betrieb.

Schließung des Stands auf dem Hamburger Großmarkt

2019
Schließung des Stands auf dem Hamburger Großmarkt
Im Jahr 2019 haben wir uns dazu entschieden unseren Stand nicht mehr weiterzubetreiben. Nach etwa 82 Jahren am Hamburger Großmarkt blicken wir auf einen langen Teil der Familien- und Unternehmensgeschichte zurück.

Bau des M.AL. Gemeinschaftslagers

2019
Bau des M.AL. Gemeinschaftslagers
Im Jahr 2019 erbaut die Erzeugerorganisation Marktgemeinschaft Altes Land (kurz: M.AL.) bei uns auf dem Grundstück ein Gemeinschaftslager für die Erzeuger. Als Mitbegründer und Vertragspartner sind wir bereits seit 1994 Teil der M.AL..

Neubau Verlade- und Packhalle

2009
Neubau Verlade- und Packhalle
Mit dem Neubau einer modernen und über 7000m² großen Verlade- und Packhalle, sowie neuen Büroräumen erfolgen weitere Investitionen in Modernisierung und Maschinenpark zur Steigerung der Kapazität und Leistung.

75-jähirges Firmenjubiläum

2005
75-jähirges Firmenjubiläum

Tochter Ulrike Pickenpack unterstützt den Vater

2000
Im Jahre 2000 erkrankt Reinhard Pickenpack ernsthaft und überträgt deshalb die Geschäftsführung seiner Tochter Ulrike. Seitdem führt Ulrike zusammen mit ihrem Mann Heiko das Geschäft. Reinhard hat die Krankheit erfolgreich überstanden und steht Heiko und Ulrike gemeinsam mit seiner Frau Beke stets mit der gesamten Erfahrung zur Seite.

Greefa Sortiermaschine in Betrieb genommen

September 17, 1999
Greefa Sortiermaschine in Betrieb genommen
Am 17.9.1999 wurde die neue vollelektronische Sortiermaschine mit Größen-, Gewichts-, Farbsortierung und Wasserentleerung der Firma Greefa in Betrieb genommen. Die Maschine war die erste Farbsortieranlage mit Wasserfilteranlage im Niederelbegebiet und brachte eine enorme Rationalisierung und Kapazitätssteigerung.

Ulrike bereichert das Geschäft, Richard Pickenpack verstirbt & Reinhard übernimmt das Unternehmen

1990
Im April 1990 fängt Ulrike fängt im elterlichen Betrieb an und bereichert fortan das Familiengeschäft. Mit dem Tod von Richard Pickenpack am 20.10.1990 führte Sohn Reinhard das Unternehmen weiter. Seit dem 01.06.1995 existiert die Firma als Richard Pickenpack GmbH & Co. KG.

Firma Pickenpack sortiert elektronisch

September 10, 1988
Firma Pickenpack sortiert elektronisch
Bericht im Fruchthandel vom 10.9.1988:
„Die Firma Richard Pickenpack Fruchtgroßhandel Apensen, wird in Kürze eine elektronische Sortieranlage nach dem neuesten Stand der Technik in Betrieb nehmen, die in ihrer Art bisher einzigartig im NE-Gebiet ist, so das Unternehmen. Auf dieser Maschine werden die Früchte optisch vermessen und verlesen und nach Farbe sortiert, wobei 100% der Fruchtoberfläche erfaßt werden. Es ist möglich, sowohl nach Gewicht als auch nach Durchmesser zu kalibrieren. Die Sortieranlage arbeitet in Kombination mit den Abpackanlagen für Foodtainer, Tragetaschen, Netze, Körbe, Schalen, Traypacks etc. Sie hat eine Sortierkapazität von 10t/Std. und soll einen erheblich verbesserten Qualitätsstandard durch exakte Erkennung und Selektierung der Früchte gewährleisten, was mit herkömmlichen Maschinen zu vertretbaren Kosten nicht möglich ist, so die Firma. Das Unternehmen Pickenpack hat die immense Investition in diese Anlage nach eigenen Angaben unternommen, um auch in Zukunft ihre Kunden auf hohem internationalem Qualitätsniveau beliefern zu können.“

Bau der Verladehalle + Kühlräume

1983
Bau der Verladehalle + Kühlräume
1983 stand ganz im Zeichen der Verdoppelung der Betriebsgröße und -kapazität. Durch den Neubau einer Kühl- und Verladehalle, sowie die Verlegung von Gleisen für den Bahnanschluss konnten die Arbeiten bei der Anlieferung, Lagerung, Sortierung und Abtransport erheblich effizienter gestaltet werden und bis zu acht Waggons gleichzeitig an der Ladestraße entladen werden. In den 70er und 80er Jahren wurde Fremdlagerung von Überseeware durchgeführt. Somit konnte die Lagerkapazität auch im Sommer durch Obst von der Südhalbkugel voll ausgelastet werden.

Umbau der Obstscheune zum TK-Lager + Bau des Zwischenteils

1975
Umbau der Obstscheune zum TK-Lager + Bau des Zwischenteils
Zu Beginn 1975 startete der Umbau der mehrstöckigen Obstscheune zum Tiefkühllager. So wurde die Obstscheune entkernt und mit einem flachen Dach versehen. Außerdem wurden bisher nicht bebaute Flächen ebenfalls genutzt, sodass eine zusätzliche Kühlhalle mit einer Fläche von ca. 780m² entstand.

Reinhard wird Teilhaber

1971
Sohn Reinhard Pickenpack tritt als Teilhaber in das Unternehmen ein.

BAU DES NEUEN BÜROGEBÄUDES

1970
BAU DES NEUEN BÜROGEBÄUDES
Im Jahr 1970 wurde der Anbau mit den Garagen und Sozialräumen an der kleinen 1960 erbauten Sortierhalle mit dem Wohnhaus verbunden und mit Büroräumen aufgestockt.

Bau CA-Lager

1968
Bau CA-Lager
Im Jahr 1968 begannen wir mit dem Bau eines CA- Lagers. Dies zeichnet sich durch eine kontrollierte Atmosphäre mit starker Sauerstoffreduzierung aus. Das Lager wurde im direkten Anschluss an die Stahlhalle von 1965 erbaut und wurde in zwei Bauabschnitten realisiert.

Bau der Stahlhalle mit Kühlraum

1965
Bau der Stahlhalle mit Kühlraum
Im Jahr 1965 wurde die Stahlhalle mit Kühlraum gebaut. Heute befindet sich unter anderem die Werkstatt in dieser Halle.

Reinhard fängt im elterlichen Betrieb an + Bau der kleinen Sortierhalle

1960
Reinhard fängt im elterlichen Betrieb an + Bau der kleinen Sortierhalle
Nach dem Abschluss seiner Ausbildung und der anschließenden Ablegung des Wehrdienstes fängt Reinhard Pickenpack schließlich im elterlichen Betrieb an. Im gleichen Jahr wurde das Unternehmen durch den Bau der kleinen Sortierhalle erweitert.

erster eigener LKW

Oktober 21, 1950
erster eigener LKW
Am 21. Oktober 1950 wurde der erste neue LKW (ein 3,5–Tonner Mercedes Benz) mit Pritschenaufbau nach fast einjähriger Lieferzeit in Mannheim abgeholt. Am 26. Januar 1951 wurde mit einem neuen starken Fahrzeug die erste Ferntour mit Äpfeln nach Düsseldorf ins Rheinland gefahren. Für den neuen starken LKW wurde dann ein größerer Anhänger angeschafft.

Umzug nach Apensen

1947
Umzug nach Apensen
Verlagerung des Firmensitzes aus familiären Gründen nach Apensen am Rande des Alten Landes in Niedersachsen.

Großmarkt Hamburg

1937
Großmarkt Hamburg
Ab Anfang 1937 wurde ein Verkaufsstand von 6m2 in der Südhalle auf dem Hamburger Deichtormarkt betrieben. Die Miete kostete damals 2,50 RM pro m²  pro Monat. Ab 1952 verdoppelte Richard Pickenpack die Standfläche auf 12m². 1962 wurde der neu erbaute Großmarkt in Hammerbrook bezogen. Wir bekamen 22m² auf Stand A 12 zugewiesen, da der Bedarf die verfügbare Fläche weit überstieg. Durch glückliche Umstände standen Binnen kurzer Zeit 42m² zur Verfügung. Die Standmiete pro m² stieg bis zum Jahr 1982 auf 17,50 DM.

Betrieb in Höhen

1931
Betrieb in Höhen
Im Dezember 1931 zog der Betrieb unter der Leitung von Richard Pickenpack nach Höhen in Jork im Alten Land.

Gründung

Oktober 24, 1930
Gründung
Am 24. Oktober 1930 gründete Richard Pickenpack die Firma in Stettin in der Großen Wollweber Straße 68. Am 10. Dezember 1930 nahm er seinen Cousin Herbert Dunker als Teilhaber auf. Das Geschäft wurde von da an in der Speicherstr. 4 betrieben. Schon am 31. März 1931 ist Herbert Dunker wieder aus der Firma ausgeschieden und fortan führte Richard Pickenpack das Geschäft alleine weiter.

Adresse

Stader Straße 41
21641 Apensen

Richard Pickenpack GmbH & CO. KG

Telefon: 04167 9129-0
E-Mail: info@pickenpackfrucht.de


© Richard Pickenpack GmbH & CO. KG. All rights reserved.

Webdesign by ICH&ER.